Neuer Artikel: Zwei Beiträge im Forum zu „Anonymität und Geschlecht“

Im Forum des Bandes zum Themenschwerpunkt „Anonymität und Geschlecht“ sind zwei neue Beiträge erschienen: Monika Bradna und Claudia Krell beschäftigen sich mit dem Thema „Anonyme Kindesangabe“ und fragen danach, ob es sich dabei um „ein passgenaues Angebot für hilfesuchende Frauen oder den Preis für ein kollektives gutes Gewissen“ handelt. Angelika Böck nähert sich dem Thema auf dem Weg über die Frage nach den Merkmalen von Namensystemen und beschreibt in „Name Me – ein Porträt als Dialog anhand des Namensystems der Kelabit“ ihr künstlerisches Projekt, das sich selbstreflexiv mit der Praxis der Namensgebung einer indigenen Bevölkerungsgruppe Zentral-Borneos auseinandersetzt.